Home Office Work ist Vertrauensarbeit. Die Schweiz bewegen am Home Office Day

Am 15. Mai 2014 zu Hause, im Coworking Space oder im Zug mit dem Smartphone oder Tablet arbeiten: Der nationale Home Office Day macht es möglich. Das Patronat des Home Office Day hat am 13. Mai 2014 an der Medienorientierung informiert. Ich danke Barbara Josef für die exklusive Einladung in den SBB-Salonwagen, in dem normalerweise Staatsgäste begrüsst werden. Der Home Office Day steht dieses Jahr unter dem Motto «Die Schweiz bewegen». Die Schweiz bewege sich zwar schon, aber wir seien noch nicht dort, wo wir sein wollen, informierten Swisscom, SBB, economiesuisse, Microsoft, Witzig the Office Company, Pro Familia und die Fachhochschule Nordwestschweiz.

Steller_Home_Office_Day_15Mai2014

Zum fünften Mal findet der nationale Home Office Day statt. Die wachsende Zahl von Teilnehmern zeigt, dass die Arbeitsflexibilisierung die Schweiz erreicht hat. Wie und in welchem Ausmass, zeigt das FlexWork-Phasenmodell, das die Initianten entwickelt haben. Damit liegen erstmals differenzierte Zahlen für ausgewählte Branchen in der Schweiz vor. Mehr lesen

Andrea Monica Hug Street Style Bloggerin, unsere 200 Twitter Followerin

Andrea Monica Hug ist Street Style Bloggerin aus Zürich, Fotografin und Social Media Junkie. Sie ist 24 Jahre alt, arbeitet als Journalistin, Fotografin, und hat Journalismus studiert. Im Jahr 2012 gründete die Zürcherin – inspiriert von der Vielfältigkeit internationaler Street Style Blogs – Chic in Zurich. Im Blog zeigt sie regelmässig Menschen auf den Strassen von Zürich, Mailand, Paris, oder New York. 

Andrea Monica Hug Street Style Bloggerin (Mitte) aus Zürich. Erika Kessler und Thomas Kupferschmied
Andrea Monica (Bild Mitte) Hug Street Style Bloggerin aus Zürich. Erika Kessler und Thomas Kupferschmied

Was bedeutet für dich Social Media Junkie? Ich bin ständig online auf allen möglichen Social Media Kanälen. Morgens früh auf Instagram wenn ich aufwache, im Zug auf Twitter, mit Freunden beim Erinnerungs-Austausch auf Facebook, in Arbeitspausen auf Pinterest, und am Abend vor dem Einschlafen auf YouTube – aber das geht alles auch während dem Essen, Warten, Stehen, Laufen, Liegen, Rennen, Einkaufen – ausser wenn ich im Gespräch mit jemandem bin. Dann lege ich das Smartphone weg. Aus Anstand und Respekt.

Auf Instagram, Pinterest, Facebook und Twitter bist du aktiv. Welche Plattform magst du am liebten und weshalb? Instagram. Als Fotografin liebe ich die Bildsprache, die Spontanität, die Lebensereignisse in Echtzeit – und ich habe erstaunlicherweise schon viele Freunde und Businesspartner auf Instagram kennengelernt. Twitter kommt gleich dahinter, auf Facebook bin ich nicht mehr so oft. Mehr lesen

%d Bloggern gefällt das: